Ärzte Zeitung, 26.06.2006

WM-SPLITTER

Mönche dürfen WM schweigend erleben

Für buddhistische Mönche in Kambodscha ist das totale Fernsehverbot während der Fußball-Weltmeisterschaft aufgehoben. Patriarch Preah Pothiveang Non Ngeth hat seinen Segen für Fußball-Erlebnisse vor dem Bildschirm allerdings mit strengen Auflagen verbunden: Lachen sowie erregte Ausrufe sind streng verboten. Auch dürfen die Mönche unter keinen Umständen Wetten abschließen. Hier seien schon Klagen gekommen, berichtete Non Ngeth.

Da haben es katholische Geistliche schon leichter. Benediktiner-Pater Valentin vom bayrischen Kloster Andechs verriet, daß er beim Mitfiebern vor der Großbildleinwand sogar "ab und an" ein Bier aus der eigenen Brauerei ordere. (dpa)

Spiele des Tages

17 Uhr: Italien - Australien
21 Uhr: Schweiz - Ukraine

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »