Ärzte Zeitung, 27.06.2006

Visa-Probleme - Straßenfußball ohne Afrika-Team

BERLIN (dpa). Die erste Straßenfußball-Weltmeisterschaft vom 2. bis 8. Juli in Berlin findet nach Zeitungsberichten ohne die Mannschaften aus Ghana und Nigeria statt.

Die deutsche Botschaft in Nigeria verweigerte dem Team aus Lagos die Visa für die Reise, ebenso erging es dem ghanaischen Team "Play Soccer" aus Accra. Jürgen Griesbeck, Geschäftsführer der Organisation "Streetfootballworld", sagte dem Berliner "Tagesspiegel": "Das ist bitter für die Projekte. Die Jugendlichen mußten ihre gepackten Koffer wieder auspacken."

Die Straßenfußball-WM ist Bestandteil des FIFA-Kulturprogramms. Ursprünglich sollten 24 Mannschaften teilnehmen, jetzt sind es 22. Bei dem Programm, das vom Fußballweltverband FIFA direkt gefördert wird, spielen auch Straßenkinder mit.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »