Ärzte Zeitung, 27.06.2006

Visa-Probleme - Straßenfußball ohne Afrika-Team

BERLIN (dpa). Die erste Straßenfußball-Weltmeisterschaft vom 2. bis 8. Juli in Berlin findet nach Zeitungsberichten ohne die Mannschaften aus Ghana und Nigeria statt.

Die deutsche Botschaft in Nigeria verweigerte dem Team aus Lagos die Visa für die Reise, ebenso erging es dem ghanaischen Team "Play Soccer" aus Accra. Jürgen Griesbeck, Geschäftsführer der Organisation "Streetfootballworld", sagte dem Berliner "Tagesspiegel": "Das ist bitter für die Projekte. Die Jugendlichen mußten ihre gepackten Koffer wieder auspacken."

Die Straßenfußball-WM ist Bestandteil des FIFA-Kulturprogramms. Ursprünglich sollten 24 Mannschaften teilnehmen, jetzt sind es 22. Bei dem Programm, das vom Fußballweltverband FIFA direkt gefördert wird, spielen auch Straßenkinder mit.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »