Ärzte Zeitung, 27.06.2006

Visa-Probleme - Straßenfußball ohne Afrika-Team

BERLIN (dpa). Die erste Straßenfußball-Weltmeisterschaft vom 2. bis 8. Juli in Berlin findet nach Zeitungsberichten ohne die Mannschaften aus Ghana und Nigeria statt.

Die deutsche Botschaft in Nigeria verweigerte dem Team aus Lagos die Visa für die Reise, ebenso erging es dem ghanaischen Team "Play Soccer" aus Accra. Jürgen Griesbeck, Geschäftsführer der Organisation "Streetfootballworld", sagte dem Berliner "Tagesspiegel": "Das ist bitter für die Projekte. Die Jugendlichen mußten ihre gepackten Koffer wieder auspacken."

Die Straßenfußball-WM ist Bestandteil des FIFA-Kulturprogramms. Ursprünglich sollten 24 Mannschaften teilnehmen, jetzt sind es 22. Bei dem Programm, das vom Fußballweltverband FIFA direkt gefördert wird, spielen auch Straßenkinder mit.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »