Ärzte Zeitung, 28.06.2006

FUNDSACHE

Was wachsame Augen ausmachen

Wachsame Augen halten Menschen offensichtlich selbst dann zu anständigem Verhalten an, wenn sie auf einem Poster sind.

So floß einer Kaffeekasse, die von Plakataugen bewacht wurde, fast dreimal mehr Geld zu, als wenn darüber nur ein Poster mit Blumen hing, so Forscher um Melissa Bateson von der Universität Newcastle in Großbritannien im Journal "Biology Letters" der Royal Society.

Für ihr Experiment nutzten sie eine bereits seit Jahren existierende Kaffeekasse in einem Pausenraum für knapp 50 Mitarbeiter, die nichts von dem Experiment wußten. Nur das Bildmotiv über der Preisliste wurde wöchentlich geändert: Blumen oder Augen verschiedener Menschen, die den Betrachter direkt anblickten.

Die Forscher zählten jede Woche das Geld in der Kasse und die konsumierten Getränke. Fazit: In Wochen mit den Augen-Postern zahlten die Mitarbeiter durchschnittlich fast dreimal häufiger für ihre Getränke als in Blumen-Wochen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »