Ärzte Zeitung, 06.07.2006

53 Hotdogs in zwölf Minuten

Der Japaner Takeru Kobayashi (27) hat zum sechsten Mal in Folge die Weltmeisterschaft im Hotdog-Essen gewonnen. Im New Yorker Strandbad Coney Island verschlang er 53 3/4 Wurstbrötchen in zwölf Minuten und brach damit seinen eigenen Rekord von 2004 (53 1/2 Hotdogs).

Anders als in früheren Jahren mußte er diesmal hart um den Senfgelben Gürtel kämpfen: Sein US-Konkurrent Joe Chestnut ging anfangs in Führung und unterlag ihm schließlich mit 52 Hotdogs nur knapp.

Kobayashi hat beim Schnellessen die Technik entwickelt, die Wurstbrötchen in zwei Hälften zu reißen, möglichst platt zu drücken, dann auf einmal in den Mund zu stopfen und dank seiner wohltrainierten Kehlmuskulatur ohne zu kauen hinunterzuschlucken. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »