Ärzte Zeitung, 19.07.2006

Lieber nicht Tür an Tür mit Promis

Einen Promi als Nachbarn? Für jeden fünften Deutschen wäre dies keine schöne Aussicht: In einer repräsentativen Online-Umfrage der Frauenzeitschrift "Salút!" gaben 21 Prozent an, daß sie dann einen Umzug in Erwägung ziehen würden.

Allerdings gibt es auch prominente "Wunschnachbarn": 37 Prozent würden gern Tür an Tür mit Fernsehmoderator Günther Jauch leben, 30 Prozent könnten sich mit dem Komiker und Schauspieler Michael "Bully" Herbig als Nachbarn anfreunden.

Insgesamt verstehen sich die Deutschen gut mit ihren Hausgenossen: Laut der Umfrage ist der eigene Nachbar für gut zwei Drittel (67 Prozent) der Bundesbürger Freund und Helfer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »