Ärzte Zeitung, 19.07.2006

Lieber nicht Tür an Tür mit Promis

Einen Promi als Nachbarn? Für jeden fünften Deutschen wäre dies keine schöne Aussicht: In einer repräsentativen Online-Umfrage der Frauenzeitschrift "Salút!" gaben 21 Prozent an, daß sie dann einen Umzug in Erwägung ziehen würden.

Allerdings gibt es auch prominente "Wunschnachbarn": 37 Prozent würden gern Tür an Tür mit Fernsehmoderator Günther Jauch leben, 30 Prozent könnten sich mit dem Komiker und Schauspieler Michael "Bully" Herbig als Nachbarn anfreunden.

Insgesamt verstehen sich die Deutschen gut mit ihren Hausgenossen: Laut der Umfrage ist der eigene Nachbar für gut zwei Drittel (67 Prozent) der Bundesbürger Freund und Helfer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »