Ärzte Zeitung, 19.07.2006

Lieber nicht Tür an Tür mit Promis

Einen Promi als Nachbarn? Für jeden fünften Deutschen wäre dies keine schöne Aussicht: In einer repräsentativen Online-Umfrage der Frauenzeitschrift "Salút!" gaben 21 Prozent an, daß sie dann einen Umzug in Erwägung ziehen würden.

Allerdings gibt es auch prominente "Wunschnachbarn": 37 Prozent würden gern Tür an Tür mit Fernsehmoderator Günther Jauch leben, 30 Prozent könnten sich mit dem Komiker und Schauspieler Michael "Bully" Herbig als Nachbarn anfreunden.

Insgesamt verstehen sich die Deutschen gut mit ihren Hausgenossen: Laut der Umfrage ist der eigene Nachbar für gut zwei Drittel (67 Prozent) der Bundesbürger Freund und Helfer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »