Ärzte Zeitung, 24.07.2006

Omas erfolgreich mit Häkel-Tangas

In Polen haben häkelnde Großmütter eine neue Einnahmequelle entdeckt: Sie fertigen String-Tangas und haben damit zwar Erfolg, müssen sich aber auch der Kritik von Traditionalisten erwehren.

Da sie für ihre gehäkelten Tischdeckchen immer weniger Abnehmer fanden, kamen die Omas aus dem kleinen polnischen Bergdorf Koniakow darauf, knappe Höschen zu häkeln. Mit ihren 25 Euro teuren Häkel-Strings hatten sie solch großen Erfolg, daß sie die Wäsche inzwischen per Internet in die ganze Welt verkaufen.

Doch die Kritik folgte auf dem Fuß. "Was unserer alten Tradition damit angetan wird, ist eine Schande!", schimpfte etwa Helena Kamieniarz, Vorsitzende der Gesellschaft für Folklore-Kunst. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »