Ärzte Zeitung, 24.07.2006

Omas erfolgreich mit Häkel-Tangas

In Polen haben häkelnde Großmütter eine neue Einnahmequelle entdeckt: Sie fertigen String-Tangas und haben damit zwar Erfolg, müssen sich aber auch der Kritik von Traditionalisten erwehren.

Da sie für ihre gehäkelten Tischdeckchen immer weniger Abnehmer fanden, kamen die Omas aus dem kleinen polnischen Bergdorf Koniakow darauf, knappe Höschen zu häkeln. Mit ihren 25 Euro teuren Häkel-Strings hatten sie solch großen Erfolg, daß sie die Wäsche inzwischen per Internet in die ganze Welt verkaufen.

Doch die Kritik folgte auf dem Fuß. "Was unserer alten Tradition damit angetan wird, ist eine Schande!", schimpfte etwa Helena Kamieniarz, Vorsitzende der Gesellschaft für Folklore-Kunst. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »