Ärzte Zeitung, 03.08.2006

FUNDSACHE

Roboter erkennt 30 edle Weine

Ein neuer japanischer Roboter ist ein echter Weinkenner: Er kann 30 edle Tropfen voneinander unterscheiden und die einzelnen Varianten innerhalb von 30 Sekunden identifizieren.

Dazu verwendet er Infrarotlicht, das von den Weinen je nach ihrer Zusammensetzung unterschiedlich reflektiert wird. Der mechanische Weinprüfer soll in Zukunft dabei helfen, falsch etikettierte oder gepanschte Weine zu entlarven.

Entwickelt wurde der Roboter vom Elektronikkonzern NEC und der Mie-Universität in Tsu-City, berichtet der Online-Dienst des Wissenschaftsmagazins "New Scientist".

Eine Reihe von Photodioden analysiert, welche Wellenlängen des Lichts vom Wein reflektiert werden und welche nicht. Anhand dieses Profils kann der Roboter dann die Menge und Identität einzelner organischer Komponenten bestimmen. Dabei könne der Weinroboter sogar die Herkunft eines Weins identifizieren, berichten die Entwickler. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
NEC (7)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »