Ärzte Zeitung, 28.08.2006

Den Weg verloren

Eine britische Brieftaube hat sich verirrt und ist 8000 Kilometer in die falsche Richtung geflogen. Taube Judy nahm an einem Brieftauben-Wettbewerb teil und hätte von Bourges in Nordfrankreich nach Nordengland fliegen sollen, meldet die britische Agentur "Ananova".

Eine Strecke von gut 950 Kilometer. Stattdessen ist Judy in die Karibik geflogen und in St. Eustatius gelandet. Ihr Besitzer John Stewart, der Judy schon verloren glaubte, meint, sie müsse den größten Teil der Strecke auf einem Schiff zurückgelegt haben. "Ich bin ziemlich neidisch. Sie sitzt jetzt sicher am Strand und sonnt sich." (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »