Ärzte Zeitung, 20.09.2006

Mann reiste mit Paß seines Kindes

Ein britischer Geschäftsmann ist mit dem Reisepaß seiner zweijährigen Tochter nach Amsterdam geflogen, ohne daß dies irgendeinem Sicherheitsbeamten aufgefallen wäre.

Mark Coshever hatte es eilig, als er von daheim aufbrach, um vom Flughafen in Luton, England, nach Amsterdam zu fliegen. Aus Versehen, so berichtet die Online-Agentur Ananova, steckte er den Paß seiner Tochter Alicia ein und kam mit diesem durch alle Kontrollen. Erst in Amsterdam fiel ihm das Mißgeschick auf.

"Ich war geschockt, daß ich mit einem Kinderpaß zu einem wichtigen internationalen Flughafen fliegen konnte", so Coshever. Immerhin sei er zweimal gecheckt worden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »