Ärzte Zeitung, 20.09.2006

Mann reiste mit Paß seines Kindes

Ein britischer Geschäftsmann ist mit dem Reisepaß seiner zweijährigen Tochter nach Amsterdam geflogen, ohne daß dies irgendeinem Sicherheitsbeamten aufgefallen wäre.

Mark Coshever hatte es eilig, als er von daheim aufbrach, um vom Flughafen in Luton, England, nach Amsterdam zu fliegen. Aus Versehen, so berichtet die Online-Agentur Ananova, steckte er den Paß seiner Tochter Alicia ein und kam mit diesem durch alle Kontrollen. Erst in Amsterdam fiel ihm das Mißgeschick auf.

"Ich war geschockt, daß ich mit einem Kinderpaß zu einem wichtigen internationalen Flughafen fliegen konnte", so Coshever. Immerhin sei er zweimal gecheckt worden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »