Ärzte Zeitung, 29.09.2006

Sportliche Ringfinger

Die sportliche Begabung einer Frau lasse sich am Ringfinger ablesen, meinen britische Forscher: Wenn der Ringfinger länger sei als der Zeigefinger, deute dies auf ein besonderes Bewegungstalent hin.

Die Wissenschaftler des King’s College aus London wollen herausgefunden haben, daß Frauen mit längeren Ringfingern vor allem im Laufen, im Fußball und im Tennis Vorteile hätten.

Die Studie soll zur Veröffentlichung im Fachblatt "British Journal of Sports Medicine" angenommen worden sein. Für ihre Untersuchung zum Verhältnis von Zeige- zu Ringfinger haben sich die Forscher die Daten von mehr als 600 weiblichen Zwillingen im Alter von 25 bis 79 Jahren ausgewertet. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »