Ärzte Zeitung, 06.10.2006

FUNDSACHE

Brustimplantate dämpfen wie Airbags

Eine bulgarische Frau hat einen schweren Verkehrsunfall fast unbeschadet überstanden, weil ihre großen Brustimplantate wie ein Airbag den Aufprall gedämpft haben.

Der Wagen der 24jährigen Elena Marinova aus Sofia stieß in der nordbulgarischen Stadt Ruse frontal mit einem anderen Pkw zusammen, berichtet die britische Online-Agentur Ananova. Der Polizei zufolge gab es dabei einen Totalschaden. Der Fahrer des einen Wagens wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, Elena Marinova hatte dagegen nur leichte Verletzungen.

Ihre 90-DD-Silikon-Implantate hätten den Aufprall gedämpft, sagte ein Polizei-Experte nach dem Unfall. "Sie funktionierten wie Airbags - sie schützten die Rippen und lebenswichtigen Organe des Opfers." Allerdings, so schränkte der Experte ein, seien die Silikon-Implantate keineswegs so sicher wie die echten Airbags - denn beide Implantate seien bei dem Aufprall zerrissen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »