Ärzte Zeitung, 10.10.2006

FUNDSACHE

Geld macht sehr wohl glücklich

Der Rekord-Lottojackpot von 37,6 Millionen Euro wurde am Wochenende geknackt. Wer sich damit tröstet, daß Geld eh nicht glücklich macht, wird nun doppelt enttäuscht: Denn einer neuen britischen Studie zufolge sind Lotteriegewinner sehr wohl glücklich und finden auch leichter einen Partner. Damit, so die BBC in ihren Online-News, ist auch der alte Beatles-Song "Money can’t buy me love" ad absurdum geführt.

Wissenschaftler der Universität Nottingham in England fanden in einer Befragung heraus, daß sich 97 Prozent jener Briten, die in der National-Lotterie mehr als eine Million Pfund (etwa 1,5 Millionen Euro) gewonnen hatten, glücklicher schätzten als vor ihrem Gewinn.

Nur drei Prozent fühlten sich weniger glücklich und führten dies auf den zusätzlichen Druck durch ihren Gewinn zurück. Von den Jackpot-Gewinnern waren vor ihrem Gewinn 68 Prozent verheiratet oder liiert, danach waren es immerhin 75 Prozent. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »