Ärzte Zeitung, 13.10.2006

FUNDSACHE

Der 13. 10. 2006: ein Super-Unglückstag

Der heutige Tag verheißt Unglück. Zumindest die Abergläubischen werden doppelt vorsichtig sein. Denn heute ist nicht nur Freitag, der 13., schlimmer noch: Es ist der 13. 10. 2006, und diese Ziffernfolge ergibt addiert wieder die Zahl 13.

Das hat der Aachener Physiker Professor Heinrich Hemme entdeckt und gleich nachgerechnet, daß es solch einen Super-Unglückstag zuletzt am 13. 1. 1520 gegeben hat.

Umfragen zufolge glaubt jeder vierte Bundesbürger, daß Freitag, der 13., ein Unglückstag ist. So ist vielleicht auch zu verstehen, daß es in vielen Hotels kein Zimmer und in vielen Flugzeugen keine Sitzreihe mit der Nummer 13 gibt.

Laut ADAC ist Freitag, der 13., in der Tat unfallträchtiger als andere Tage. Am 13. Mai 2005, dem einzigen "Unglücksfreitag" im vergangenen Jahr, habe es 1123 Unfälle mit Verletzten gegeben, normal seien 922 im Durchschnitt. Erfüllt sich die Prophezeiung am Ende selbst? (ag)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »