Ärzte Zeitung, 16.10.2006

450 Euro für zu langsames Fahren

Nicht nur Raser müssen in den Niederlanden mit empfindlichen Geldbußen rechnen. Die Polizei hat jetzt einen polnischen Autofahrer mit 450 Euro zur Kasse gebeten, weil er zu langsam gefahren war.

Der Mann zuckelte in seinem Lieferwagen mit Anhänger mit 49 km/h über die Autobahn in Richtung Deutschland. Zwar gibt es keine Mindestgeschwindigkeit, doch das Schneckengespann zwang andere Fahrer zu gefährlichen Brems- und Ausweichmanövern, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der Pole wurde von der Autobahn verbannt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »