Ärzte Zeitung, 23.10.2006

Flucht glückte erst nach Radikal-Diät

Mit einer Radikal-Diät hat sich ein Häftling in Australien so schlank gemacht, daß er sich an den Gitterstäben seines Fensters vorbeizwängen konnte.

14 Kilogramm leichter sprang er im Januar vom Fenstersims einer Haftanstalt in Sydney in die Freiheit, brach sich dabei aber ein Bein. Die Polizei schnappte den 37jährigen, der nur noch 56 Kilogramm wog, nach drei Tagen wieder.

Von der Gefängniskost wieder aufgepäppelt, erschien er jetzt vor dem Richter, der ihm weitere 21 Monate Haftstrafe aufbrummte. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »