Ärzte Zeitung, 23.10.2006

Flucht glückte erst nach Radikal-Diät

Mit einer Radikal-Diät hat sich ein Häftling in Australien so schlank gemacht, daß er sich an den Gitterstäben seines Fensters vorbeizwängen konnte.

14 Kilogramm leichter sprang er im Januar vom Fenstersims einer Haftanstalt in Sydney in die Freiheit, brach sich dabei aber ein Bein. Die Polizei schnappte den 37jährigen, der nur noch 56 Kilogramm wog, nach drei Tagen wieder.

Von der Gefängniskost wieder aufgepäppelt, erschien er jetzt vor dem Richter, der ihm weitere 21 Monate Haftstrafe aufbrummte. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »