Ärzte Zeitung, 06.11.2006

FUNDSACHE

Umarmen unter Schülern verboten!

An einer englischen Schule hat der Direktor ein Umarmungsverbot während der Pausen verhängt. Der Leiter des Callington Community College in der südwestenglischen Region Cornwall, Steve Kenning, begründete dies nach Zeitungsberichten vom Samstag damit, daß vor allem Mädchen wegen "unangemessener Verhaltensweisen" immer häufiger zu spät zum Unterricht erschienen. Außerdem gäben sie für jüngere Kinder ein schlechtes Beispiel ab.

An dem College werden 1250 Schüler unterrichtet. In dem Erlaß heißt es wörtlich: "Das Umarmen ist unter Schülern inzwischen sehr weit verbreitet. Dies führt dazu, daß einige Schüler der Meinung sind, jeden umarmen zu können, manchmal in unangemessener Weise."

Das Verbot stieß bei Schülern und Eltern auf Kritik. Der Gemeinderat Kath Pascoe sagte der Zeitung "The Guardian": "Ich weiß nicht, was am Schmusen schlimm sein soll. Das ist besser, als sich zu prügeln und zu streiten." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »