Ärzte Zeitung, 14.11.2006

Kölner Bürger produzieren am meisten Müll

KÖLN (dpa). Die Kölner machen nach Erkenntnissen des Magazins "Men’s Health" bundesweit den meisten Dreck.

Der durchschnittliche Kölner türmt demnach im Jahr einen Müllberg von 371 Kilogramm auf. Das ist fast drei Mal so viel Abfall, wie ein Freiburger vor die Tür stellt (137 Kilogramm). Für die Liste hat die Zeitschrift nach eigenen Angaben die Abfallstatistiken der 50 größten deutschen Städte ausgewertet.

"Zu den drei größten Schmuddelkindern zählen auch die Hamburger mit 368 Kilo und die Gelsenkirchener mit 348 Kilogramm Müll", berichtete das Magazin. Die besten Müllvermeider sind demzufolge nach Freiburg die Städte Wuppertal, Aachen und Dresden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »