Ärzte Zeitung, 17.11.2006

Börsen-Crash in Saudi-Arabien: Praxen überfüllt

RIAD/KAIRO (dpa). Der jüngste Börsen-Crash in Saudi-Arabien hat viele Anleger so schwer getroffen, daß sie wegen Depressionen und anderer psychischer Leiden behandelt werden müssen.

Die saudiarabische Zeitung "Al-Watan" berichtete gestern, in den vergangenen neun Monaten hätten die Ärzte im Königreich 37 000 Patienten untersucht, die ihre Beschwerden mit hohen Verlusten an der Börse begründet hätten.

Unter den Betroffenen seien auch viele Frauen, die zum Teil sogar Häuser und Schmuck verkauft hätten, um Aktien zu kaufen, sagte die Ärztin Fatima Mohammed der Zeitung. "Viele dieser Frauen kamen in völlig hysterischem Zustand zu mir."

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Depressionen (3004)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »