Ärzte Zeitung, 20.11.2006

FUNDSACHE

Hühner sind gar nicht so dumm

Von wegen "dummes Huhn": Hühner teilen ihren Artgenossen per Gackern mit, wenn sie ein Korn gefunden haben.

Ähnlich wie Primaten - etwa Schimpansen - informierten sich die Vögel gegenseitig über Futterstellen, berichten australische Forscher im Journal "Biology Letters" (Online-Veröffentlichung).

Je nach Futterart wählten Hühner dafür bis zu zwanzig verschiedene Töne, sagte Christopher Evans von der Macquarie Universität in Sydney. "So gackern die Hühner bei Mais anders als bei ihrem normalen Futter."

Gemeinsam mit seiner Frau untersuchte Evans 17 Hühner. Er streute ihnen Futter vor den Schnabel, zeichnete ihr Gackern auf und spielte es später anderen Hühnern vor.

Hörten diese das Gackern eines Artgenossen aus dem Lautsprecher, begannen sie zu scharren und suchten selbst nach Körnern, so die Forscher. Hatten die Hühner jedoch gerade selbst gefressen, wurde die Nachricht weitgehend ignoriert. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »