Ärzte Zeitung, 23.11.2006

Mit Still-Aktion klagen Frauen US-Airline an

NEU-ISENBURG (ag). Mit einer konzertierten Still-Aktion haben Mütter auf US-Flughäfen gegen die schlechte Behandlung einer stillenden Mutter durch eine Airline protestiert.

Wie das Magazin "Focus" im Internet berichtet, hätten sich die Mütter mit sogenannten "Nurse-ins" an über 30 US-Flughäfen mit einer jungen Frau solidarisiert, die bereits im Oktober wegen Stillens des Flugzeugs verwiesen worden war.

Die Frau hat inzwischen wegen Verletzung der Menschenrechte Klage gegen die Fluggesellschaft Freedom Airlines eingereicht, die zu Delta gehört.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »