Ärzte Zeitung, 07.12.2006

FUNDSACHE

Computer-Spiel nur in Bewegung

Kinder, die ihre meiste Zeit mit Video- und Computerspielen verbringen, sind häufig übergewichtig. Daß diese Korrelation nicht zwangsläufig ist, will ein britisches Unternehmen jetzt mit einer eigenen Entwicklung beweisen.

Dabei ist der Computer mit einem Fitneßgerät namens Step2Play verbunden. Solange sich die Kinder auf dem Stepper bewegen, können sie spielen - hören sie aber auf, dann erlischt der Bildschirm. Das Gerät kann nach Aussage der Entwicklerfirma Gymkids an jeden PC angeschlossen werden. Möglich sei auch, daß zwei Spieler gegeneinander spielten, die gleichzeitig auf zwei Steppern ihre Fitneß-Übungen absolvieren.

Wie der britische Nachrichtensender BBC berichtet, reagieren Ärzte mit gemischten Gefühlen auf die Neu-Entwicklung. Einerseits begrüßten sie die Verbindung zwischen Spiel und Bewegung. Andererseits sei sie eine Anklage gegen die Gesellschaft, die so etwas nötig habe. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »