Ärzte Zeitung, 08.12.2006

FUNDSACHE

Selbstbewußte Leser wollen verblüfft sein

Sag mir, wie groß dein Selbstbewußtsein ist, und ich sage dir, welchen Krimi du am liebsten liest! Diese Arbeitshypothese haben die Kommunikationswissenschaftlerin Silvia Knobloch-Westerwick von der Ohio State University in Columbus, USA, und Caterina Keplinger von der Hochschule für Musik und Theater in Hannover einer gemeinsamen Studie zugrundegelegt.

Wie die Online-Agentur EurekAlert mitteilt, fanden die Wissenschaftlerinnen heraus, daß die Persönlichkeit in der Tat einen Einfluß darauf hat, welche Art von Krimis man mag.

Menschen mit niedriger Selbstachtung, so ermittelten sie bei der Befragung von 84 deutschen Studenten, bevorzugen Krimis und Detektivgeschichten, in denen sie ihren eigenen Anfangsverdacht am Ende bestätigt sehen. Sie genießen die Selbstbestätigung. Dagegen wollen Leser mit größerem Selbstbewußtsein durch die Klimax einer Kriminalgeschichte lieber überrascht werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »