Ärzte Zeitung, 15.12.2006

FUNDSACHE

Wenn Computer Ärzten helfen sollen...

Aus Versehen haben mehrere Männer, die sich das Rauchen abgewöhnen wollten, in Schottland die Potenzpille Viagra® verschrieben bekommen. Die Gesundheitsbehörden erklärten den Fehler am Mittwoch in Glasgow mit einem Computerproblem.

Demnach sollten die Raucher zur Entwöhnung eigentlich Zyban® erhalten. Auf einer Computerliste mit den in Großbritannien meistverschriebenen Medikamenten, die den Ärzten die Arbeit erleichtern soll, sei dann aber automatisch Sildenafil ausgewählt worden.

Mit den Rezepten konnten die Patienten in der Apotheke statt der Entwöhnungspille dann das Potenzmittel bekommen. Erst durch den Protest von einigen Rauchern wurden die Gesundheitsbehörden über die peinliche Panne informiert.

Unklar war zunächst noch, ob einige Männer die Gelegenheit nutzten. Die Gesundheitsbehörden verneinten das aber. Der Fehler im Computersystem wurde inzwischen behoben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Wirkstoffe
Sildenafil (183)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »