Ärzte Zeitung, 11.01.2007

FUNDSACHE

Briefmarke in China schmeckt süß-sauer

Am 18. Februar dieses Jahres beginnt nach dem chinesischen Kalender das Jahr des Schweins. Pünktlich zu diesem Termin hat die Post der Volksrepublik jetzt Briefmarken herausgebracht, die traditionellen Gerichten gemäß süß und sauer schmecken.

Die Jubiläums-Briefmarke, die eine stilisierte Sau mit ihren Jungen zeigt, kann aber noch mehr, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Wenn man an der Vorderseite kratzt, dann riecht sie sogar nach dem populären chinesischen Gericht, das auch in Deutschland sehr beliebt ist.

Das Jahr des Schweins dauert vom 18. Februar 2007 bis zum 6. Februar 2008. Menschen, die in Schweinsjahren geboren werden, gelten als ehrlich, tolerant, vertrauensseelig, aber auch als naiv. Sie handeln ritterlich und sind bei Konflikten zu weitgehenden Zugeständnissen bereit.

Aroma-Briefmarken sind im übrigen nicht neu: Großbritannien brachte 2001 eine Briefmarke mit Eukaliptus-Geruch heraus. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »