Ärzte Zeitung, 15.01.2007

FUNDSACHE

Hörgerät klemmte im Hintern fest

Rektale Untersuchungen können das Gehör schärfen, wie der englische Arzt Frances Marr im "British Medical Journal" (334, 2007, 85) berichtet.

Ein hochgradig schwerhöriger, alter Mann wurde kürzlich in die Notfallambulanz des North Tyneside Hospitals in der Grafschaft Tyne and Wear im Nordosten Englands eingeliefert. Zwar war die Kommunikation durch die Hörprobleme des Patienten stark beeinträchtigt, doch deutete die Erstdiagnose auf Obstipation.

Bei der Visite entschied man sich für eine rektale Untersuchung, die Marr vornahm. "Als ich anfing, bemerkte ich einen ungewöhnlichen Hautlappen", so Marr. Weitere Untersuchungen deckten auf, dass es sich keineswegs um eine anatomische Anomalie handelte - sondern um ein Hörgerät, eingeklemmt zwischen den Gesäßbacken. Der Patient war über den Fund so glücklich, dass er die Hörhilfe sofort wieder einsetzen wollte, wovon ihn Marr jedoch abbringen konnte. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
British Medical (113)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »