Ärzte Zeitung, 31.01.2007

Benimm-Regeln für Hanois Polizisten

Hände aus den Hosentaschen, Sonnenbrille ab und Kippe aus dem Mund - das sind die neuen Benimm-Regeln für Polizisten in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi.

Um das neue Image des Landes - modern und effizient - zu verkörpern, müssten die Beamten sich besser kleiden und besser benehmen, sagte Medienangaben von gestern zufolge Vu Van Hien, der Direktor der Personalabteilung der Hanoier Polizei. "Alle Polizisten müssen sich auch an die Verkehrsregeln halten, saubere Uniformen tragen und dürfen keine Schimpfwörter benutzen", sagte Hien. "Wer dagegen verstößt, wird bestraft."

Die Polizei hat in der Bevölkerung nicht das beste Ansehen. Viele Menschen klagen, dass Beamte mit Strafzetteln drohen und dann Schmiergeld kassieren. Im vergangenen Jahr wurden mehrere ranghohe Polizisten festgenommen, die illegale Spielhöllen betrieben haben sollen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »