Ärzte Zeitung, 12.02.2007

Schadenfreude heitert Alltag auf

Die meisten Deutschen lachen gerne über das Missgeschick anderer. Hin und wieder ein bisschen Schadenfreude heitere den Alltag auf, gaben fast zwei Drittel der Befragten in einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) an.

Besonderes Vergnügen bereitet der Spott den Jüngeren. Mehr als 72 Prozent der 20- bis 39-Jährigen gaben an, Schadenfreude mache sie fröhlich. Bei den 14- bis 19-Jährigen waren es fast 87 Prozent. Im Alter nimmt die Schadenfreude ab: Von den über 70-Jährigen freuen sich nur noch 43 Prozent am Missgeschick anderer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
GfK (181)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »