Ärzte Zeitung, 16.02.2007

FUNDSACHE

Ausgehöhlten Berg begrünt - mit Farbe!

Chinesische Lokalpolitiker haben veranlasst, einen ganzen Hügel grün zu streichen, um die Aussicht von ihrem Gebäude zu verschönern.

Einst war der Laoshou-Berg nahe Fumin in der chinesischen Provinz Yunnan waldbewachsen. Dann verwandelte sich der Berg in einen Steinbruch, dessen Narben weithin sichtbar blieben. Doch anstatt den Bergrücken am Ende wieder aufzuforsten, engagierten die Forstverantwortlichen sieben Arbeiter, die 45 Tage lang die öden Flächen mit grüner Farbe besprühten. Das wiederum hat nun die Anwohner vertrieben, da der Geruch kaum zu ertragen sei, berichtet die Online-Agentur Ananova.

Wie herauskam, hatte die Begrünungsaktion nur einen Hintergrund: die Aussicht von einem neu errichteten Verwaltungsgebäude zu verschönern. Die Anwohner fühlen sich getäuscht. "Wir dachten, die Arbeiter versprühten Pestizide, um neu zu pflanzende Bäumchen zu schützen", erklärte ein Dorfbewohner. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »