Ärzte Zeitung, 19.02.2007

Imam plädiert für Keuschheitsgürtel

KUALA LUMPUR (dpa). Ein einflussreicher muslimischer Prediger in Malaysia will Frauen Keuschheitsgürtel als Schutz vor Vergewaltigungen und Inzest anlegen.

"Die beste Art, Täter abzuhalten ist, wenn man einen Schutz trägt", sagte Abu Hassan Al-Hafiz, Imam aus dem Bundesstaat Terengganu im Nordosten des Landes, in einer Predigt. Seine Absicht sei einzig, Frauen zu schützen, nicht zu beleidigen, erklärte der Imam.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »