Ärzte Zeitung, 19.02.2007

Imam plädiert für Keuschheitsgürtel

KUALA LUMPUR (dpa). Ein einflussreicher muslimischer Prediger in Malaysia will Frauen Keuschheitsgürtel als Schutz vor Vergewaltigungen und Inzest anlegen.

"Die beste Art, Täter abzuhalten ist, wenn man einen Schutz trägt", sagte Abu Hassan Al-Hafiz, Imam aus dem Bundesstaat Terengganu im Nordosten des Landes, in einer Predigt. Seine Absicht sei einzig, Frauen zu schützen, nicht zu beleidigen, erklärte der Imam.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »