Ärzte Zeitung, 07.03.2007

FUNDSACHE

Schildkröteneier per Kaiserschnitt geholt

Eine solch hartleibige Patientin haben die Frauenärzte des Hospitals 416 in der chinesischen Stadt Chengdu noch nie gehabt: eine Schildkröte!

Zoowärter hatten das Tier namens Dabao zunächst zum Röntgen ins Krankenhaus gebracht, da es seit geraumer Zeit völlig lethargisch war. "Wir waren erstaunt, als wir 14 Eier in ihrem Körper entdeckten", sagte der Direktor des Zoos nach einem Bericht der Online-Agentur Ananova. "Wir fürchteten, dass sie Schwierigkeiten bekommen könnte, da so viele Eier den Ausgang verstopften."

Also bat man Ärzte, die sonst nur menschliche Patienten behandeln, an der Schildkröte einen Kaiserschnitt vorzunehmen. Das gestaltete sich nicht einfach. Zunächst musste sich der Anästhesist in Geduld üben, bis Dabao endlich ihren Kopf herausstreckte. Ihren Panzer knackten die Chirurgen mit dem Werkzeug, mit dem sie normalerweise Schädel öffnen. Die Op dauerte zwei Stunden, und Dabao geht’s wieder gut. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »