Ärzte Zeitung, 07.03.2007

Eichhörnchen erhalten die Pille

Eichhörnchen in der kalifornischen Stadt Santa Monica werden demnächst einer Geburtenkontrolle unterzogen. Ein Kontrazeptivum soll der raschen Vermehrung der Nagetiere ein Ende setzen, berichtete die "Los Angeles Times" am Montag (Ortszeit).

Die etwa 1000 Tiere in einem städtischen Park könnten Krankheiten wie Tollwut und über Flöhe auch Beulenpest übertragen, befürchtet die Gesundheitsbehörde.

Der Einsatz von Gift und Gas gegen die Nager hatte in den vergangenen Jahren zu heftigen Protesten von Tierschützern geführt. Mit der Pille für Eichhörnchen sei eine diplomatische Lösung gefunden worden, loben die Stadtväter. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Los Angeles Times (83)
Krankheiten
Kontrazeption (976)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »