Ärzte Zeitung, 21.03.2007

FUNDSACHE

Ärztin versteht ihre Patienten nicht mehr

Die englische Hausärztin Dr. Kate Adams versteht die Welt nicht mehr. Oder besser gesagt: die 49-jährige Londonerin versteht ihre Patienten nicht.

"Ich praktiziere seit über zehn Jahren im East End und ich muss sagen, dass heute immer mehr Patienten in meine Sprechstunde kommen, die kein Wort Englisch sprechen oder verstehen." Die mangelhaften Sprachkenntnisse in der kleinen Hausarztpraxis in Hackney sorgen inzwischen auch für landesweite Schlagzeilen.

Denn: die Medizinerin setzt sich dafür ein, Patienten "Sprachkurse auf Rezept" zu verordnen. "Wie soll ich Patienten helfen, wenn ich sie nicht verstehe?" Bislang wird das Problem oft durch Dolmetscher in größeren NHS-Praxen gelöst. Doch für kleinere Praxen ist das zu teuer. Zumal in London mehr als 100 verschiedene Sprachen gesprochen werden. Andere Hausärzte haben sich den Forderungen nach "Sprachkursen auf Rezept" bereits angeschlossen. (ast)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »