Ärzte Zeitung, 21.03.2007

FUNDSACHE

Ärztin versteht ihre Patienten nicht mehr

Die englische Hausärztin Dr. Kate Adams versteht die Welt nicht mehr. Oder besser gesagt: die 49-jährige Londonerin versteht ihre Patienten nicht.

"Ich praktiziere seit über zehn Jahren im East End und ich muss sagen, dass heute immer mehr Patienten in meine Sprechstunde kommen, die kein Wort Englisch sprechen oder verstehen." Die mangelhaften Sprachkenntnisse in der kleinen Hausarztpraxis in Hackney sorgen inzwischen auch für landesweite Schlagzeilen.

Denn: die Medizinerin setzt sich dafür ein, Patienten "Sprachkurse auf Rezept" zu verordnen. "Wie soll ich Patienten helfen, wenn ich sie nicht verstehe?" Bislang wird das Problem oft durch Dolmetscher in größeren NHS-Praxen gelöst. Doch für kleinere Praxen ist das zu teuer. Zumal in London mehr als 100 verschiedene Sprachen gesprochen werden. Andere Hausärzte haben sich den Forderungen nach "Sprachkursen auf Rezept" bereits angeschlossen. (ast)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »