Ärzte Zeitung, 26.03.2007

5000 Potenzpillen in Keksdosen

Beamte des Hauptzollamts Osnabrück haben vergangene Woche in einem Intercity von Amsterdam nach Hamburg 5000 Potenzpillen in Keksdosen sichergestellt.

Auf den Besitzer der Tabletten, einen 47-jährigen Ägypter, waren die Zöllner am Sonntag aufmerksam geworden, weil dieser vorgab, ohne Koffer zu reisen, wie ein Sprecher des Hauptzollamtes Osnabrück mitteilte.

Nach umfassender Recherche fanden die Beamten seine Gepäckstücke. In den Taschen entdeckten sie mehrere Keksdosen mit den Pillen. Sie waren jeweils unter einer Schicht Gebäck versteckt. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »