Ärzte Zeitung, 23.04.2007

FUNDSACHE

Schlangen im Kampf gegen Wildpinkler

In Österreich werden Autofahrer auf originelle Weise daran gehindert, wild zu pinkeln: An Autobahnraststätten und Parkplätzen wurden jetzt Schilder aufgestellt, die vor giftigen Schlangen warnen! In Polnisch, Tschechisch, Englisch und Deutsch heißt es: "Achtung Lebensgefahr, Schlangen!!!" Darüber ist eine Kobra (!) abgebildet.

Der Uringeruch auf vielen Parkplätzen sei unerträglich, berichtet die Online-Agentur Ananova. Die Toiletten blieben oft unbenutzt, klagt Franz Perder, Manager der Autobahnraststätte Guntramsdorf. Laut Behördenangaben kommen die schlimmsten Missetäter aus Osteuropa. Normale Schilder mit netten Aufforderungen, nicht im Gebüsch zu urinieren, hätten keinen Erfolg gezeigt. Anders die neuen Warntafeln, so Perder: "Jetzt sehen wir Männer, die in den Büschen verschwinden, aber schnell ihren Reißverschluss wieder zuziehen, wenn sie die Schilder entdecken." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »