Ärzte Zeitung, 24.04.2007

FUNDSACHE

Geruchsfreie, trockene Kügelchen

Ein niederländisches Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge ein Hundefutter erfunden, dass die lästigen Hinterlassenschaften der Vierbeiner auf ein Minimum reduziert.

Die beiden Entwickler Jos van der Linden und Nanette Waldorp behaupten gar, dass Snoopy und seine Freunde 90 Prozent des Futters verarbeiten und nur zehn Prozent ausscheiden: als geruchsfreies, trockenes Kügelchen, das von Herrchen oder Frauchen mit einem Tuch aufgepickt werden könne.

"Energique" ist der Name jenes Futters, von dem die Online-Agentur Ananova berichtet. Während Studien der Universität Utrecht zufolge Hunde normalerweise bis zu drei Mal täglich ihren Darm entleeren, müssten sie mit "Energique" nur noch einmal pro Woche austreten. Van der Linden und Waldorp sehen den Grund dafür, dass ihr Hundefutter zu 100 Prozent aus Fleisch sei, wohingegen der Fleischanteil herkömmlichen Futters bei nur 15 Prozent liege. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »