Ärzte Zeitung, 30.04.2007

Beckham schreckt Gegner mit Tattoo

Mit einem Tattoo will Fußballstar David Beckham (31) seine Gegner künftig das Fürchten lehren.

Der Tattoo-Künstler Louis Molloy ritzte dem englischen Ex-Nationalspieler die Zeile "Lass’ sie nur hassen, solange sie sich fürchten" in den Arm. Der Spruch wird dem römischen Kaiser Caligula zugeschrieben.

Beckham, der noch beim spanischen Rekordmeister Real Madrid spielt, habe die sechsstündige Sitzung ohne mit der Wimper zu zucken überstanden, schreibt die Zeitung "Sun". "Er hat nicht einmal gezuckt - er hat Fußball geguckt, als ich den Ellenbogen bis zum Handgelenk bearbeitet habe, was besonders wehtut", lobte Molloy den Fußballer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »