Ärzte Zeitung, 02.05.2007

Bei Hitze tut Büroschlaf gut

Anwesend sein und schlafen - entsprechend dem japanischen Inemuri haben Schlafforscher angesichts der frühsommerlichen Hitzewelle dafür geworben, auch hier zu Lande eine Kultur des Mittagsschlafs im Büro zu entwickeln.

"Uns fehlt der bewusste Umgang mit Ruhezeiten", sagte Schlafforscher Ingo Fietze aus Berlin zur "Berliner Zeitung". So werde der Mittagsschlaf noch immer mit Faulenzertum verbunden,ergänzte der Regensburger Forscher Professor Jürgen Zulley. Aber: Rund ein Viertel der Deutschen schlafe bereits im Büro - allerdings heimlich. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »