Ärzte Zeitung, 02.05.2007

Bei Hitze tut Büroschlaf gut

Anwesend sein und schlafen - entsprechend dem japanischen Inemuri haben Schlafforscher angesichts der frühsommerlichen Hitzewelle dafür geworben, auch hier zu Lande eine Kultur des Mittagsschlafs im Büro zu entwickeln.

"Uns fehlt der bewusste Umgang mit Ruhezeiten", sagte Schlafforscher Ingo Fietze aus Berlin zur "Berliner Zeitung". So werde der Mittagsschlaf noch immer mit Faulenzertum verbunden,ergänzte der Regensburger Forscher Professor Jürgen Zulley. Aber: Rund ein Viertel der Deutschen schlafe bereits im Büro - allerdings heimlich. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »