Ärzte Zeitung, 11.05.2007

Keine Porno-CD in Zeitungen

In Griechenland müssen die Staatsanwälte jetzt die Beilagen der Zeitungen unter die Lupe nehmen. Der Grund: Viele Verlage haben ihren Blättern in den vergangenen Monaten zur Auflagensteigerung CDs mit pornografischem Material beigelegt.

In solchen Fällen sollen nun Anzeigen wegen "Verletzung des Schamgefühls der breiten Öffentlichkeit" nach einem Gesetz von 1931 gegen die Verleger erhoben und die Zeitungen samt Beilage beschlagnahmt werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »