Ärzte Zeitung, 11.05.2007

Keine Porno-CD in Zeitungen

In Griechenland müssen die Staatsanwälte jetzt die Beilagen der Zeitungen unter die Lupe nehmen. Der Grund: Viele Verlage haben ihren Blättern in den vergangenen Monaten zur Auflagensteigerung CDs mit pornografischem Material beigelegt.

In solchen Fällen sollen nun Anzeigen wegen "Verletzung des Schamgefühls der breiten Öffentlichkeit" nach einem Gesetz von 1931 gegen die Verleger erhoben und die Zeitungen samt Beilage beschlagnahmt werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »