Ärzte Zeitung, 21.05.2007

ZU GUTER LETZT

Neue Schuhe für Kamel Goliath

Persönlich zur Anprobe bei einem Schuhmacher in Vreden ist vergangene Woche das Kamel Goliath mit seinem Reiter Jörg Schmidt erschienen. Goliath benötigt wegen eines genetisch bedingten Fußleidens ein Spezialschuhwerk. Bereits vor zwei Jahren hatte der orthopädische Schumacher, der weltweit für Menschen mit übergroßen Füßen arbeitet, eine Extra-Leiste in Größe einer Bratpfanne für das Höckertier gefertigt. Nun war ein neues Paar fällig. Kamel und Reiter sind glücklich: Goliath kann jetzt doch wieder im heimischen Bonndorf als Therapie-Reittier für behinderte Kinder arbeiten.
(dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »