Ärzte Zeitung, 29.05.2007

700 Schlangen im Reisegepäck

Ein Ägypter ist am internationalen Flughafen von Kairo unangenehm aufgefallen, weil es in seinem großen Koffer nur so wimmelte und zischte.

Nach Angaben von Augenzeugen hatte der Mann, der ein Flugticket nach Riad besaß, versucht, einen großen Koffer aufzugeben, in den er 700 lebendige Schlangen gepresst hatte. Einem Sicherheitsbeamten erschien der große Koffer jedoch verdächtig.

Er öffnete ihn und blickte voller Entsetzen auf die Schlangen, zu denen auch eine Kobra gehörte. Nach Angaben eines Sprechers der Flughafenbehörde wurden die Tiere beschlagnahmt. Gegen den Mann, der die Schlangen in Saudi-Arabien verkaufen wollte, wurde Anzeige erstattet. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »