Ärzte Zeitung, 29.05.2007

FUNDSACHE

Kunden-Rabatt für Knöllchen-Sammler

Falschparker werden jetzt ganz offiziell belohnt - unabhängig davon, ob sie für die begangenen Ordnungswidrigkeiten Reue zeigen oder nicht.

Der Gewerbeverein des Schwarzwaldörtchens Titisee-Neustadt hat die Falschparker als Zielgruppe entdeckt, um die zunehmend zu verwaisen drohende Innenstadt wieder mit Leben zu füllen und Kunden in die Geschäfte zu bringen. Nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" bekommen Einkäufer, die ein Knöllchen wegen Falschparkens vorweisen können, bei 26 beteiligten Geschäften - darunter ein Juwelier und ein Blumenhändler - Rabatte zwischen zwei und 20 Prozent eingeräumt.

Bei der Provenienz der Strafzettel zeigt sich Titisee-Neustadt fast schon kosmopolitisch offen. Zum Rabatt berechtigen alle Knöllchen, die irgendwo in Europa fürs Falschparken ausgestellt wurden. Ob man eine amtlich beglaubigte Übersetzung eines Strafzettels braucht, war dem Artikel nicht zu entnehmen. (maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »