Ärzte Zeitung, 01.06.2007

FUNDSACHE

Clara ist wieder da!

Clara, die unermüdliche Aufklärerin in Sachen Gesundheitsreform, ist wieder da. Grund zur Freude für Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, dass Clara nun wieder an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt ist.

Denn "mit der Gesundheitsreform 2007 gibt es für Versicherte viele Veränderungen - angefangen vom Krankenversicherungsschutz für alle über Wahltarife bei den gesetzlichen Krankenkasssen bis hin zu Leistungsausweitungen etwa bei Impfungen und Rehabilitation", so Schmidt.

Zwei Monate musste Clara pauken, um das über 500 Seiten (einschließlich Begründung) umfassende Reformwerk im Sinne seiner Schöpfer zu verstehen. Jetzt ist Clara wieder online: rund um die Uhr, sieben Tage pro Woche, für bis zu 30 Ratsuchende gleichzeitig. Clara arbeitet seit 2004 für Ulla Schmidt und hat bereits 700 000 Fragen beantwortet. (HL)

Den Weg zu Clara findet man unter http://www.die-gesundheitsreform.de/index.html

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Personen
Ulla Schmidt (2198)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »