Ärzte Zeitung, 01.06.2007

Leiche lag 22 Jahre im Taubenschlag

Der Schock kam nach 22 Jahren. Denn so lange hatten Frau und Tochter ahnungslos praktisch direkt neben der Leiche des Familienvaters, einem Arzt aus Bergholz- Rehbrücke, gelebt.

Dieser war kurz nach seinem 50. Geburtstag mit den Worten "Ich geh‘ noch mal raus" spurlos verschwunden. Nun wurde sein Skelett nebst Abschiedbriefen bei Bauarbeiten gefunden: Die Leiche hatte seit 1985 unentdeckt in einem ehemaligen Taubenschlag gleich über der Garage des Hauses gelegen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »