Ärzte Zeitung, 08.06.2007

FUNDSACHE

Geburt - eine Sache von zwei Minuten

Eine Britin beansprucht für sich den Rekord für die weltweit schnellste Geburt eines Kindes. Palak Vyas’ Baby kam, nachdem die Fruchtblase geplatzt war, in weniger als zwei Minuten zur Welt!

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, geschah das kleine Wunder am West Middlesex Krankenhaus im Londoner Stadtteil Isleworth. Das Mädchen, das den Namen Vedika erhielt, sei gesund und habe bei ihrer Geburt 3230 Gramm gewogen.

"Palak war gerade auf dem Weg von der Toilette, als ihre Fruchtblase platzte", erzählt Palaks Mann Shashi Vyas. "Die Hebamme drängte sie ins Zimmer, legte sie ins Bett, Palak presste einmal, und schon war das Baby da. Es war unglaublich!"

Der 33-jährige Shashi und seine 30-jährige Frau, die außer Vedika auch einen gemeinsamen Sohn namens Kavish haben, wollen jetzt mit dem "Guinness-Buch" Kontakt aufnehmen, um ihren Rekord dort registrieren zu lassen. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »