Ärzte Zeitung, 11.06.2007

Biertests mit Nonnen

Spanische Brauer haben 50 Nonnen in drei Klöstern als Versuchspersonen zur Erprobung der gesundheitlichen Vorzüge eines gemäßigten Bierkonsums benutzt.

Wie die Zeitung "El País" berichtete, finanzierte der Brauereiverband eine Studie über die Auswirkungen des im Bier enthaltenen Hopfens auf den Stoffwechsel. Die Nonnen nahmen in einer ersten Versuchsphase ihre normale Nahrung zu sich, durften aber keinen Alkohol anrühren. Danach wurde ihrem Speiseplan pro Tag ein halber Liter - alkoholfreies - Bier hinzugefügt.

In der dritten Phase mussten sie täglich zwei Hopfen-Kapseln schlucken. Ergebnis: Bierkonsum in Maßen fördert den Stoffwechsel und senkt den Cholesterin-Spiegel. Auf die Frage, weshalb die Wissenschaftler Nonnen als Probanden wählten, antwortete Schwester Almerinda: "Man hat gesagt, dass für die Studie verantwortungsbewusste Leute benötigt wurden, die einen geregelten Tagesablauf haben und sich ausgewogen ernähren." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »