Ärzte Zeitung, 11.06.2007

Biertests mit Nonnen

Spanische Brauer haben 50 Nonnen in drei Klöstern als Versuchspersonen zur Erprobung der gesundheitlichen Vorzüge eines gemäßigten Bierkonsums benutzt.

Wie die Zeitung "El País" berichtete, finanzierte der Brauereiverband eine Studie über die Auswirkungen des im Bier enthaltenen Hopfens auf den Stoffwechsel. Die Nonnen nahmen in einer ersten Versuchsphase ihre normale Nahrung zu sich, durften aber keinen Alkohol anrühren. Danach wurde ihrem Speiseplan pro Tag ein halber Liter - alkoholfreies - Bier hinzugefügt.

In der dritten Phase mussten sie täglich zwei Hopfen-Kapseln schlucken. Ergebnis: Bierkonsum in Maßen fördert den Stoffwechsel und senkt den Cholesterin-Spiegel. Auf die Frage, weshalb die Wissenschaftler Nonnen als Probanden wählten, antwortete Schwester Almerinda: "Man hat gesagt, dass für die Studie verantwortungsbewusste Leute benötigt wurden, die einen geregelten Tagesablauf haben und sich ausgewogen ernähren." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »