Ärzte Zeitung, 11.06.2007

Biertests mit Nonnen

Spanische Brauer haben 50 Nonnen in drei Klöstern als Versuchspersonen zur Erprobung der gesundheitlichen Vorzüge eines gemäßigten Bierkonsums benutzt.

Wie die Zeitung "El País" berichtete, finanzierte der Brauereiverband eine Studie über die Auswirkungen des im Bier enthaltenen Hopfens auf den Stoffwechsel. Die Nonnen nahmen in einer ersten Versuchsphase ihre normale Nahrung zu sich, durften aber keinen Alkohol anrühren. Danach wurde ihrem Speiseplan pro Tag ein halber Liter - alkoholfreies - Bier hinzugefügt.

In der dritten Phase mussten sie täglich zwei Hopfen-Kapseln schlucken. Ergebnis: Bierkonsum in Maßen fördert den Stoffwechsel und senkt den Cholesterin-Spiegel. Auf die Frage, weshalb die Wissenschaftler Nonnen als Probanden wählten, antwortete Schwester Almerinda: "Man hat gesagt, dass für die Studie verantwortungsbewusste Leute benötigt wurden, die einen geregelten Tagesablauf haben und sich ausgewogen ernähren." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »