Ärzte Zeitung, 11.06.2007

FUNDSACHE

Zahnarzt auf frischer Tat ertappt

Leise Bohrgeräusche, seltsame Lichtblitze in der Wohnung des Nachbarn - das kam einem Mann aus Mönchengladbach nicht geheuer vor. Schließlich war es mitten in der Nacht! Aus Furcht, dass da gerade ein Safe aufgebohrt wurde, alarmierte der aufmerksame Mitbürger die Polizei.

Die Beamten rückten, wie der Westdeutsche Rundfunk berichtet, gleich mit fünf Streifenwagen aus und umstellten das Mehrfamilienhaus in der Innenstadt. Die Polizisten schlichen sich in den dritten Stock und lauschten an der bezeichneten Tür. Ein Schild wies die Wohnung als Zahnarztpraxis aus.

In der Tat vernahmen die Beamten Bohrgeräusche, auch für sie deutete alles auf einen schweren Bruch hin. Als sie in die Praxis eindrangen, stießen sie auf zwei Männer. Doch der mit dem Bohrer war der Zahnarzt höchstpersönlich. Er hatte Bereitschaft und musste in der Nacht einen Patienten mit akuten Zahnschmerzen behandeln. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Schmerzen (4364)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »