Ärzte Zeitung, 22.06.2007

Baby mit sechs Nadeln gespickt

Sechs in den Körper und Kopf gerammte Nähnadeln haben chinesische Ärzte bei einem einjährigen Jungen gefunden.

Eine Nadel habe im Schädel, eine im Bauch und jeweils zwei im Brustkorb und Genitalbereich gesteckt, berichtete die Zeitung "Shanghai Daily News". Von außen seien die Nadeln nicht mehr zu sehen gewesen.

Die Eltern, die beide bei einem Handtaschenhersteller arbeiten, beteuerten, sie könnten sich den Fund nicht erklären. Nach Aussage der Ärzte ist unklar, ob alle Nadeln entfernt werden können. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »