Ärzte Zeitung, 28.06.2007

FUNDSACHE

30 Millionen Euro von der Zahnfee

Für die herausgefallenen Milchzähne ihrer Kinder zahlen die Briten jährlich 20 Millionen Pfund (etwa 30 Millionen Euro), wie eine Untersuchung herausgefunden hat. Innerhalb einer Generation hat sich der Wert der Milchzähne danach mehr als verdreifacht.

Der Brauch, dass die Zahnfee Milchzähne einsammelt und dafür Münzen hinterlässt, ist nicht nur in Großbritannien, sondern auch in Deutschland bekannt. Experten des britischen Unternehmens The Children’s Mutual, einem Anbieter für auf Kinder abgestimmte Treuhänderfonds, haben jetzt ermittelt, dass britische Eltern für die Milchzähne ihrer Kinder heute 500 Prozent mehr bezahlen als noch vor 25 Jahren.

Im Vergleich dazu seien die Lebenshaltungskosten nur um 150 Prozent gestiegen, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Im Durchschnitt erhalten britische Kinder für einen heraus gefallenen Zahn umgerechnet etwa 1,60 Euro. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »