Ärzte Zeitung, 28.06.2007

Fitness-Studio für Gedanken

Es ist bekanntlich von großem Nutzen, Körper und Geist fit zu halten. Wer sein Leben in den Griff bekommen will, sollte aber auch Gedanken trainieren, wirbt die Webseite www.gedankenfitness.de.

Und wie? Ganz einfach, indem negative durch positive Gedanken ausgetauscht werden. Sollten demnach Berichte über Aids oder Krebs Angst auslösen durch den Gedanken "Das könnte ich auch mal bekommen" wird als hilfreicher neuer Gedanke vorgeschlagen: "Bis es soweit ist, genieße ich mein Leben". Denn das vermittle Lebensfreude. (run)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »