Ärzte Zeitung, 18.07.2007

FUNDSACHE

In Australien hat Rugby noch Biss

"Dem Gegner den Zahn ziehen", "ein verbissenes Spiel" oder "ein Spieler mit Biss" - Spielbewertungen von Sportkommentatoren bekommen bei einem Blick auf das Rugby-Geschehen auf dem fünften Kontinent eine neue, gruselige Konnotation.

Ein beißender Schmerz trieb den Rugby-Spieler Ben Czislowski vor wenigen Tagen in die Klinik. Dort sah er verdutzt mit an, wie ein Arzt einen Zahn aus seiner Stirn holte. Hintergrund der ungewöhnlichen Fundstelle: Czislowski war vor drei Monaten bei einem Spiel mit einem Gegner zusammengestoßen. Die Wunde an der Stirn nähten die Ärzte - übersahen dabei allerdings einen Zahn des Gegners, der noch tief im Kopf saß. Den Zahn hat Czislowski mittlerweile auf seinen Nachttisch gestellt.

Sportkommentatoren können daraus lernen, Vorsicht walten zu lassen, bevor sie einem Spieler "auf den Zahn fühlen" oder meinen, die Rugby-Mannschaft "auf dem Zahnfleisch" gehen zu sehen. (dpa/maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »